Allergiker Staubsauger

Allergiker StaubsaugerEin Staubsauger gehört zu jedem Haushalt. Nicht umsonst gehören diese technischen Exemplare zu den Bestsellern und derart viele Hersteller buhlen um die Gunst der Kunden. Allerdings bestehen gravierende Unterschiede. Besonders Allergiker benötigen einen Staubsauger, der dem hohen Anspruch gerecht wird. Welcher Anspruch?

Reguläre Staubsauger (eher für den kleinen Geldbeutel), können die Allergene kaum filtern. Dadurch entstehen leider zahlreiche Beschwerden für den Allergiker. Diese gilt es zu mildern und im besten Fall sogar komplett zu vermeiden.

Problem des allergenen Feinstaubs

In aller Regel ist der fast unsichtbare Feinstaub mit allerhand Allergenen belastet. Qualitativ minderwertige Staubsauger, bewältigen die Entfernung sämtlicher Partikel einfach nicht. Selbst wenn die Wohnung scheinbar perfekt gereinigt aussieht, bleiben feine Partikel übrig, die eine Allergie auslösen oder begünstigen. Beispiele für eine allergische Reaktion sind:

  1. Atemnot
  2. Husten
  3. Schnupfen
  4. Kratzen im Hals
  5. Augen die Tränen
  6. heftiges Niesen
  7. laufenden Nase




Sobald diese Symptome dauerhaft in den eigenen 4 Wänden auftreten, ist eine Allergie gegen Hausstaub fast schon sicher. Demnach muss ein Staubsauger angeschafft werden, der tatsächlich den größten Anteil der Milben und Pollen beseitigt.

Wichtigkeit der Filter im Staubsauger

Neue Filtersysteme mit der bewährten Hepa-Technik, sind in der Lage bis zu 99 Prozent aller Allergene zu filtern. Oftmals kommen aber auch Schwebstofffilter zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um das neueste Verfahren, die eingesaugte Luft zu Reinigen, zu Filtern und damit auch Allergikern die Chance auf ein besseres Leben zu gewährleisten.

Ein beträchtliches Indiz für einen guten Staubsauger für Allergiker, ist also der verbaute Filter. Low-Budget Produkte liefern meistens Standard-Filter ohne einen besonders hohen Nutzen. Normale Kunden werden damit kein Problem haben. Allergiker allerdings, werden nachweisbar mit der belasteten ausgeblasenen Luft des Staubsaugers konfrontiert.

Umgebungsluft reinigen – nicht nur mit einem Staubsauger

Als technische Innovation, werden die Luftreiniger bezeichnet. Auch das Umwelt Bundesamt, zeigt die Vor- und Nachteile auf. Nicht nur Staubsauger müssen täglich mit vielen bakteriellen und allergenen Stoffen kämpfen. Umso mehr müssen potentielle Allergiker spezifisch bei einem Staubsauger darauf achten, dass hier die neueste Filtertechnik verbaut wurde.

Allergiker Staubsauger mit oder ohne Beutel

Diese Frage stellt Kunden meist vor die Qual der Wahl. Beide Modelle werden als besonders geeignete Staubsauger für Allergiker verkauft. Bei der Entleerung bzw. Reinigung, haben sich die Staubsauger mit Beutel oftmals als vorteilhafter erwiesen. Warum das so ist?

  • Das Entleeren eines Staubbehälters ist beim Thema Allergene schwierig (Staub wird noch mehr in der Luft durch das „Ausschütten“ verbreitet.
  • Ein regulärer Staubbeutel wird lediglich entnommen und landet im Mülleimer.

Allerdings bestehen schon wesentliche Unterschiede.

  • Staubsauger mit Beutel sind kostspieliger in der Unterhaltung (Beutel kaufen)
  • Beutelsauger bergen die Gefahr eines Saugkraftverlustes wenn der Beutel voll ist
  • Sauger ohne Beutel sind bei der Entleerung etwas unhygienisch
  • meistens sind beutellose Allergiker Staubsauger teurer in der Anschaffung

Letztendlich müssen Kunden die richtige Wahl treffen. Beide Arten sind bezüglich der Leistung ähnlich. Besonders wer über große Flächen an Teppichen verfügt, muss schon tiefer in die Tasche greifen, um einen fähigen Staubsauger für Allergiker zu kaufen. Oftmals zählt tatsächlich die Devise: „hoher Preis und starke Marke – besserer Staubsauger“.

Bookmark the permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.